Fotos  
Kontakt  
Impressum  

    
Eine Erfolgsgeschichte sozialen Handelns:


Die Entwicklung der Biedenkopfer Tafel e. V. von 2005 bis heute

"E
ssbares sollte nicht im Müll landen"
Davon überzeugt gingen sie ab August 2005 zusammen ans Werk:
Vertreter der Diakonischen Werke im Hinterland und Wittgenstein, des Deutschen Roten Kreuzes in Biedenkopf und der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Biedenkopf. Als deutliches Signal gegen Armut und Wegwerfgesellschaft wollten sie gemeinsam eine Tafel für das nördliche Hinterland und das angrenzende Wittgenstein einrichten. Nach einem halben Jahr der Planung und Vorbereitung war der erste Meilenstein erreicht:
Am 25. Januar 2006 gründeten 33 Mitglieder, darunter Privatpersonen und Institutionen, den eingetragenen Verein Biedenkopfer Tafel. Sie wählten einen aus neun Personen bestehenden Vorstand und setzten ihr Vorhaben in den Folgemonaten in die Praxis um.
Seit dem 10. August 2006 ist die Biedenkopfer Tafel darüber hinaus Mitglied des Bundesverbandes Deutsche Tafel e. V..

Erste Ausgabestelle - eine 45 m2 große Doppelgarage
Am 12. Mai 2006 eröffnete der Verein die erste Ausgabestelle in Biedenkopf. Die Anfänge waren äußerst bescheiden:
Die Verteilung der Lebensmittel erfolgte einmal wöchentlich in einer 45 m2 großen Doppelgarage. 30 aktive Mitglieder übernahmen zunächst alle damit verbundenen Tätigkeiten. Sie holten die Ware bei den Händlern ab, lagerten sie ein und betreuten die Kunden.




                                                      
             Aufbau der Regale in der ersten Ausgabestelle                                                    Sortieren in der ersten Ausgabestelle mit indischem Gast

Rund 300 Mitglieder - das Fundament der Biedenkopfer Tafel
Finanziell schwachen Menschen mehr Teilhabe ermöglichen, einwandfreie Lebensmittel vor der Vernichtung bewahren und damit gleichzeitig die Umwelt entlasten:
Diese Idee überzeugt immer mehr Menschen. Inzwischen bilden fast 300 Mitglieder das Fundament der Biedenkopfer Tafel. Davon setzen sich 130 aktiv in den unterschiedlichen Betriebsbereichen ein, von der Abholung bis zur Verteilung der Waren. Aufgrund der steigenden Nachfrage - und dank ausreichend helfender Hände - werden seit 2007 die Lebensmittel an zwei Wochentagen ausgegeben. Der dadurch wachsende Platzbe
darf erforderte einen Umzug. Seit dem 28. November 2008 stehen den freiwilligen Mitarbeitern im Auweg 2 in Biedenkopf 190 m2  zur Verfügung. Diese Unterbringung bietet ausreichend Möglichkeiten für die Weitergabe der Lebensmittel, für das Sortieren und Lagern sowie die Verwaltung und einen Sozialraum.


 
            
             Einzug in den neuen Laden


Spender, Sponsoren und freiwillige Mitarbeiter - alle helfen mit
Ein großer Schritt näher an die Bedürftigen in den umliegenden Dörfern gelang Anfang 2009 mit der Eröffnung von vier weiteren Ausgabestellen. In Niedereisenhausen, Dautphe, Bad Laasphe und Breidenbach wurden dafür dankenswerterweise mietfrei Räumlichkeiten bereitgestellt. Über 30 Lebensmittelmärkte, darunter drei Bäckereien, stellen derzeit Waren zur Verfügung. An vier Tagen pro Woche sammeln ehrenamtliche Fahrer diese ein. Für den hygienisch einwandfreien Transport der Lebensmittel sind Kühlfahrzeuge unerlässlich. Dank finanzieller Unterstützung von Spendern und Sponsoren konnte die Biedenkopfer Tafel mittlerweile zwei Kühlfahrzeuge anschaffen.



                                           
             Ausgabestelle Breidenbach                                                                           Eines der Fahrzeuge vor der Ausgabestelle Bad Laasphe



Der verantwortungsbewusste und sorgfältige Umgang mit den anvertrauten Mitteln ist für alle Beteiligten eine Selbstverständlichkeit. Dazu setzen die ehrenamtlichen Helfer sowohl ihre Arbeitskraft als auch die Infrastruktur der vorhandenen Einrichtungen ein. In die erforderliche Geschäftsausstattung wird stets umsichtig investiert.

Ein hilfreiches Angebot – Über 800 Kunden nehmen die Tafel an
Wie sehr das Angebot in der Region benötigt wird, zeigt die Entwicklung der Kundenstatistik. 101 Personen aus 42 Haushalten nutzten die Einrichtung am ersten Ausgabetag. Im Frühjahr 2010 erreichte die Zahl der versorgten Menschen einen bisherigen Höhepunkt von 630 Tafelkunden. Seit 2015 hat sich die Zahl der Kunden erneut deutlich erhöht. Aktuell nehmen rund 825 Menschen die Hilfe der Biedenkopfer Tafel in Anspruch.


















 

 
       
       



Aktuelles


Karte vergrößern